physiotherapie christiansen

 

 

Physiotherapie

+ MANUALTHERAPIE ZUM EINRICHTEN VON WIRBELN UND GELENKEN

 

Manualtherapie zum Einrichten von Wirbeln und Gelenken

Unser Bewegungsapparat

Die Funktion unseres Bewegungsapparates und des Skelettsystems besteht aus einem feinabgestimmten Zusammenspiel von Knochen, Gelenken, Muskeln, Faszien, Bändern und dem Bindewebe. Eine besondere Bedeutung für unsere gesamte Statik und unsere Kiefergelenke hat dabei der Atlas, unser oberster Halswirbel.
Unsere Wirbelsäule hat dabei u.a. die Aufgabe, unseren Körper gegen die Schwerkraft aufzurichten, ihn zu stützen und gleichzeitig seine Flexibilität und Beweglichkeit zu ermöglichen.


Ursachen für Schmerzen am Skelettsystem

Durch Bewegungsmangel, Muskelverspannungen, Unfälle oder einseitige Haltung und Bewegungen kann es zu sogenannten Wirbel- oder Gelenkblockaden kommen. Dabei handelt es sich um leichte Verschiebungen von Wirbelknochen, Gelenken oder unseren Beinlängen. Solche Blockaden können Ursache für Kopfschmerzen und Migräne, Nackenverspannungen, Rückenbeschwerden oder anderen Schmerzen im Körper sein.


Diagnostik und Behandlung

Die Manualtherapie nach Dorn umfasst zunächst eine Anamnese und eine physiotherapeutische Diagnostik. Danach werden vorhandene Blockaden und Gelenkfehlstellungen vom Therapeuten mit sanftem Druck korrigiert und mobilisiert. Der Patient führt dabei bestimmte unterstützende Bewegungen mit Armen oder Beinen aus.
Bei der Manualtherapie nach Dorn wird dabei, im Gegensatz zur klassischen Chiropraktik, gelenkschonend und von der Basis, d.h. den Beinen aus mit der gesamten Statik gearbeitet. Die Behandlung von eventuell vorhandenen Beinlängendifferenzen wird über das Deblockieren der Kreuz-Darmbeingelenke (sogenannte ISG-Blockaden), über die Wirbelsäule und das Becken bis hin zum Kopf ausgeführt. So ist der Körper in der Lage, seinen gesamten Stütz- und Bewegungsapparat neu auszurichten.


Behandlungsdauer pro Sitzung: 50 Minuten

 

+ PHYSIOTHERAPIE BEI KIEFERGELENKSBESCHWERDEN

 

Physiotherapie bei Kiefergelenksbeschwerden

Allgemeines

Probleme mit den Kiefergelenken und den umgebenden Strukturen (die sogenannte CMD = craniomandibuläre Dysfunktion) sind heute leider weitverbreitet bei Menschen aller Altersstufen. Sie können u.a. die Ursache für Spannungskopfschmerzen oder Migräne, Nackenverspannungen oder sogar Schmerzen im Rücken sein.


Ursachen

Das Bild einer Kiefergelenksproblematik setzt sich meist aus mehreren Aspekten zusammen. Hierzu gehören Fehlhaltungen der Wirbelsäule, Störungen des Aufbisses, Unfälle wie z.B. Stürze oder Autounfälle, Stress und emotionale Belastungen, Bewegungsmangel oder die fehlende Fähigkeit zur Entspannung.
Dies kann über kürzer oder länger zu Schmerzen, Verspannungen und weiteren Beschwerden führen. Unter Umständen können Symptome weit entfernt von den Kiefergelenken auftreten, da alle Strukturen des Körpers funktionell miteinander verbunden sind.


Anamnese, Befund und Behandlung

Am Anfang der Behandlung steht die sogenannte ‚Funktionsdiagnostik', die in eine ausführliche physiotherapeutische Untersuchung eingebunden ist. Abweichungen im Skelettsystem, in den Gelenken und der Haltung der Wirbelsäule, die muskulären Spannungszustände, Störungen an den Kiefergelenken selbst und anderes mehr werden erfasst, um die ursächlichen Zusammenhänge herauszufinden.
Die darauf folgende Behandlung reguliert alle beteiligten Strukturen und, wenn notwendig, die gesamte Körperstatik. Dazu werden Muskel- und Faszientechniken, Manualtherapie, aktive Übungen, Eigenanleitung und Elemente aus der craniosacralen Entspannung angewandt. Eine Beratung zu Bewegung, Haltung und Entspannung runden die Therapie ab, die meist in Zusammenarbeit mit Ihrem Zahnarzt erfolgt.


Wann ist eine Beratung/Behandlung sinnvoll?

  • bei Schmerzen oder Verspannungen im Gesichts- oder Kiefergelenksbereich
  • bei Nackenverspannungen, Schwindel oder Ohrgeräuschen
  • bei Problemen mit der Halswirbelsäule
  • bei Spannungskopfschmerz/Migräne
  • nach größeren Zahnsanierungen
  • als Unterstützung der zahnärztlichen Therapie des nächtlichen Knirschens oder Pressens
  • als Begleitung von kieferorthopädischen Maßnahmen bei Kindern und Erwachsenen
  • bei Rückenschmerzen, Beschwerden im Bereich der Kreuz-Darmbeingelenke oder bei
    Beinlängenunterschieden

Behandlungsdauer pro Sitzung: 50 Minuten

 

+ TIBETISCHE ENTSPANNUNGSMASSAGE

 

Tibetische Entspannungsmassage

Wollen Sie eintauchen in eine tiefe Entspannung? Mehr Gelassenheit und Ruhe genießen? Abstand vom Alltag gewinnen? Mit den sanften und langsamen Berührungen der tibetischen Massage ist dies mit Leichtigkeit möglich. Diese besondere Rückenmassage ist eine der sanftesten Methoden, um Stress abzubauen und Verspannungen und Verhärtungen zu lösen.Rhythmische, ruhige Bewegungen basierend auf der harmonisierenden Form der ‚8’ werden mit meditativer Musik verbunden.


Verstärkt wird die Wirkung durch die Verwendung von warmem Sesamöl. Dies unterstützt die Entgiftung des Körpers und ist ein sehr gutes Hautpflegeöl. Es wirkt beruhigend und stärkend. Die Atmung vertieft sich, die Gedanken kommen zur Ruhe und es stellt sich Entspannung für Ihren Alltag ein. 
Besonders angenehm und durchwärmend ist diese Massage mit einer vorherigen Wärmeanwendung durch eine Fango- oder Bienenwachspackung.

 

Rückenmassage: 25-30 Minuten
Wahlweise Rücken und Füße oder Rücken und Gesicht: 50 Minuten

+ WOHLFÜHLMASSAGE

 

Wohfühlmassage

Eine Wohfühlmassage orientiert sich an Ihren individuellen Bedürfnissen und Verspannungszuständen.
Die sanften, fließenden oder auch tiefergehenden Griffe sind knetend, reibend, streichend und ausleitend. So werden die in der Tiefe liegenden Verspannungen gelindert und gelöst.
Ebenso werden Entspannung und Stressabbau gefördert, was durch ruhige Musik ergänzt wird.
Genießen Sie eine kleine Auszeit in Ihrem Alltag.

 

Behandlungsdauer pro Sitzung: 25 Minuten